Hackschnitzel Lager – Worauf muss man achten?

Ein Hackschnitzel Lager ist für eine Hackschnitzelheizung unerlässlich. Ebenso wie ein Pelletslager oder Ölbunker unverzichtbar sind. Wir wurden bei unseren Kundeneinsätzen schon des Öfteren gefragt worauf es bei einem Hackschnitzellager zu achten gilt. Dieser Frage gehen wir auf den Grund und wollen euch auch einen Einblick in die Errichtung unseres Hackschnitzel Lagers geben. Falls ihr euch einen generellen Überblick  über eine Hackschnitzelheizung verschaffen wollt, empfehlen wir euch „Lohnt sich eine Hackschnitzelheizung?„.

Worauf muss man achten?

Beim Einbau einer Hackschnitzelheizung gibt es viele Dinge die ihr beachten müsst. Angefangen vom Preis, dem Wirkungsgrad, den Komponenten bis hin zum Hackschnitzel Lager. Die Einlagerung von Hackschnitzel mit der entsprechenden Qualität ist immens wichtig, aber auch die Dimensionierung, die Einhaltung der Bauvorgaben und die zu beachtenden Gefahren eines Hackschnitzelbunkers sind entscheidend.

Je nach aktueller Situation – Häuslbauer oder Sanierer – kann man auch darüber nachdenken das Hackschnitzellager selbst zu bauen und somit einiges an Kosten zu sparen. Die oben bereits erwähnten Kriterien sollten dabei aber eingehalten werden, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Welche Größe soll ein Hackschnitzel Lager haben?

Das ist abhängig vom Wärmebedarf und somit vom jährlichen Verbrauch an Hackschnitzel. Generell benötigt ein Hackschnitzellager mehr Platz als ein Lagerplatz für Pellets oder Öl. Um das in Zahlen zu fassen, benötigt ein Hackschnitzelbunker rund das Dreifache an Lagervolumen verglichen mit Pellets und rund das Zehnfache verglichen mit Öl.

Wenn man beispielsweise eine 30 kW Hackschnitzelheizung hat, benötigt man pro Winter rund 60 m³ an Hackschnitzel. Das bedeutet natürlich nicht, dass das Hackschnitzel Lager diese Größe haben muss. Man kann es auch durchaus kleiner konzeptionieren, dafür aber öfter nachfüllen. Für landwirtschaftlich genutzte Gebäude ist ein Platzbedarf von 60 m³ wahrscheinlich kein großes Problem, aber für neu erbaute Einfamilienhäuser möchte man diesen Platz natürlich nur ungern für ein Lager verwenden. Dafür gibt es aber unterschiedliche Möglichkeiten um den Platzbedarf so gering als möglich zu halten, wie ihr in den folgenden Abschnitten sehen könnt.

Inwiefern sind bauliche Kriterien zu berücksichtigen?

Es gibt keine gesetzlich verankerten Vorschriften für den Bau eines Hackschnitzellagers wie diese beispielsweise bei einem Ölbunker existieren. Dennoch haben sich einige Maßnahmen bei der Lagerung bewährt. Das wichtigste dabei ist, dass die Hackschnitzel einem ständigen Luftzug ausgesetzt sind, damit der bei der Selbsterwärmung entstehende Dampf abziehen kann. Bei der Errichtung eines Hackschnitzel Lagers gilt es das Hackgut vor Regen zu schützen, dennoch ist es empfehlenswert Schlitze an den Wänden des Lagers anzubringen und eine ausreichende Höhe zu gewährleisten. Hackschnitzel soll man maximal 4 Meter hoch aufschütten, weshalb das Lager entsprechend höher ausfallen soll, damit sich kein Kondensat an der Decke bildet.

Hackschnitzel Lager

Hackschnitzel Lager bei Biomasseheizwerken

Bei größeren Anlagen wie Biomasseheizwerken werden in der Regel Hallen erstellt, in denen man das Hackgut lagert. In einigen Fällen können die Hackschnitzel aber auch draußen gelagert werden, wo sie der Witterung ausgesetzt sind. Das ist zwar nicht die beste Variante, aber auch kein Beinbruch, weil bei Regen nur die oberste Schicht nass wird. Der Rest kann trotz Regens sehr gut trocknen.

Hackschnitzel Lager bei Privatgebäuden

Generell soll das Hackschnitzel Lager ein angrenzender Raum zum Brennerraum sein, um die Entfernung bei der Förderung so kurz als möglich zu halten. Der Boden des Hackschnitzelbunkers ist normalerweise mit einem Schrägboden versehen, um zu gewährleisten, dass alle Hackschnitzel den Weg zur Förderschnecke finden. Wenn die Hackschnitzel trocken gelagert werden, spricht auch nichts gegen eine Erdbunkerlagerung, um somit Platz für den Garten oder ähnliches zu sparen. Achtet aber darauf, dass ein Abluftsystem vorgesehen wird.

Welche Gefahren gehen von einem Hackschnitzel Lager aus?

Die größte Gefahr geht vom Inhalt, also den Hackschnitzeln aus. An den tiefsten Stellen können sich gesundheitsgefährdende Gase bilden und sammeln. Bei Hackgut bildet sich CO2 wenn die eingelagerten Hackschnitzel noch feucht sind oder wenn sie schon sehr trocken sind. Man sollte vermeiden in den Hackschnitzelbunker zu gehen, wenn dieser nicht ausreichend belüftet ist. Wenn das Hackschnitzel Lager so ausgelegt ist, dass man für die vollständige Leerung selbst nachhelfen muss, unbedingt darauf achten, dass man einen entsprechenden Staubschutz verwendet.

Neben der Gefahr die von Gasen ausgeht, ist man aber auch nicht vor einem Versinken geschützt. Lose Hackschnitzel haben eine treibsandähnliche Wirkung und wenn man einmal darin gefangen ist, kann man sich ohne fremde Hilfe nicht mehr vor dem Ersticken retten.

Auch die Brandgefahr ist nicht zu vernachlässigen, vor allem weil das Hackschnitzel Lager oft unmittelbar zum Wohnhaus angrenzt und die Flammen sehr schnell überspringen können. Deshalb keinesfalls mit Feuer in unmittelbarer Nähe zum Hackschnitzelbunker hantieren.

Hackschnitzel Lager eines Biomasseheizwerks

Hackschnitzel in einem Biomasseheizwerklager

Worauf muss man bei der Einlagerung von Hackschnitzel achten?

Hauptsächlich ist auf die Hackschnitzelqualität zu achten. Das aus dem Wald gerückte Holz soll noch vor dem Hacken getrocknet werden (unter 30% Wassergehalt). In der Regel erfolgt das durch die Anhäufung auf einen Holzhaufen für einige Monate. Dadurch wird den Mikroorganismen der Nährboden genommen. Je kürzer man das Hackgut lagert, desto geringer ist das Risiko der Schimmel- und Fäulnisbildung. Bei sehr gut gelüfteten Hackschnitzel Lager ist dieses Risiko sehr gering.  Dennoch ist es empfehlenswert das Lager immer zu entleeren bevor frisches Hackgut nachgefüllt wird. Als Faustregel gilt es Hackschnitzel nicht länger als 3 Monate zu lagern und davor zu verbrauchen. Wir und auch andere Hackschnitzelheizungsbesitzer schaffen es oft nicht das Lager innerhalb von 3 Monaten zu entleeren, dennoch hatten wir noch nie Probleme mit Fäulnis.

Zudem ist es wichtig wenig Grünanteil einzulagern, die Feinfraktion niedrig zu halten, die Windrichtung zu beachten, das Lager möglichst entfernt von Wohn- oder Arbeitsplatz zu erreichten und den Kesselraum möglichst sauber zu halten.

Es hängt trotz allem stark von der Hackschnitzelheizung ab, ob sie trockenere oder feuchtere Hackschnitzel benötigt. In der Regel werden für kleinere Anlagen trockenere und für größere Anlagen feuchtere benötigt.

Ist die Errichtung von einem Hackschnitzellager in Eigenregie eine gute Idee?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen ein Hackschnitzellager in Eigenregie zu bauen, wenn man die oben genannten Empfehlungen und Voraussetzungen einhält. Je nach aktueller Situation kann das einfacher oder schwerer sein. Auf unserer Landwirtschaft war es kein Problem ein Lager selbst zu errichten, weil genügend Platz vorhanden ist. Der finanzielle Aufwand unsererseits war lediglich der Kauf von entsprechenden Holzlatten.

Bei Neubauten oder kleineren Einfamilienhäusern kann der Hackschnitzelbunker aber auch sehr ähnlich zu einem Ölbunker aufgebaut sein. Nachfolgend einige Beispiele wie man einen Hackschnitzelbunker am eignen Wohngelände anordnen kann.

Hackschnitzel Lager Arten

Fazit: Ein luftiger Aufbau des Hackschnitzel Lagers ist bereits die halbe Miete

Hackschnitzellager sind an keine gesetzlichen Vorgaben gekoppelt wie es bei anderen Brennstoffen der Fall ist. Allerdings empfehlen wir es so luftig als möglich zu gestalten und dennoch vor Regen zu schützen. Es gibt unterschiedlichste Ausführungen für Einfamilienhäuser, Landwirtschaften oder Biomasseheizwerke. Die Größe hängt von der Größe der zu beheizenden Fläche ab, wobei wir auch erwähnen wollen, dass ein kleineres Lager einfach öfter befüllt werden muss. Vorsicht ist geboten, insbesondere bei der Gasentwicklung, Erstickungs- und Brandgefahr.

Abgesehen von den baulichen Maßnahmen ist auch die Hackschnitzelqualität entscheidend. Generell gilt, dass die Hackschnitzel mit einem Wassergehalt von weniger als 30% eingelagert werden sollen und das Holz schon vor der Hackschnitzelerzeugung trocknet.

Ein Hackschnitzel Lager ist eine Notwendigkeit für das Betreiben einer Hackschnitzelheizung, aber man hat sehr viele Möglichkeiten wie man ein solches Lager baut und gestaltet. Auch das Erbauen in Eigenregie ist durchaus eine Möglichkeit um Kosten zu sparen.

Was liegt euch auf der Zunge?